Dienstag, 24. Dezember 2013

DIY: Paletten-Bett & merry Christmas

Kinder Kinder, es ist soweit. Bei uns ist der Weihnachtsmann schon etwas früher gekommen - nein eigentlich waren es viele kleine fleißige Elfen. Ich hab nicht zu viel Glühwein genossen, nein - ich bin total aufgeregt Euch endlich unser neues Schlafzimmer mit eigens gebauten Bett zeigen zu dürfen. Wer meinen Adventskranz-Post aufmerksam gelesen hat weiß, dass ich neulich viel geschliffen habe. Das war bereits Ende November und ich habe jetzt genau am 23.12. die Vorbereitungen abgeschlossen und alles fertig bekommen. Ho Ho Ho, das war mein Weihnachtsgeschenk an uns :)

So und jetzt zeig ich Euch erstmal mein Ergebnis: tadaaaaaa!



Bevor es noch mehr Detail-Bilder im fertigen Zustand gibt, muss ich erstmal meinem herzallerliebsten Mann danken! Nachdem wir eine langes "Mennoooo ich will ein neues Bett-Drama" durchgestanden haben, war auch er mit der Entscheidung einverstanden, dass wir uns einfach eins bauen. Vielleicht fragt ihr Euch jetzt, was es mit dem alten Bett auf sich hatte und warum wir uns nicht einfach ein neues gekauft haben - tja das war echt alles etwas kompliziert.

Zuerst durften wir in unserer Altbau-Wohnung nicht Basti's Wasserbett aufbauen und dann habe ich (mal wieder etwas überstürzt) ein zwar mehr oder weniger schönes, aber total unstabiles Shabby-Chic Bett gekauft, dass sich nachts immer auf eine kleine Reise begeben hat, üble Geräusche von sich gab und mir ehrlich zugegeben gar nicht so gut gefallen hat, wie ich vorgegeben habe. Nachdem es dann nach einem Jahr Einsatz dann ganz seinen Geist aufgegeben hat (wie schade) war klar, dass es so nicht weitergehen konnte ;)

Also auf die Suche, fertig, Los und schon hatten wir 8 neue, ipc-behandelte Paletten im Musikzimmer stehen (dass bedeutet wohl, dass die Paletten wärmebehandelt sind und keine *hüstel* Käfer mehr im Holz auf uns warten im Schlaf - wie praktisch).


Die Paletten dann jeweils versetzt legen, siehe Bilder, kann ich schlecht erklären und schöööön saugen! Durch das ganze Geschleife war das echt relativ langwierig.

Wir haben für zwei 90x200cm Matratzen 8 Paletten gekauft und im Baumarkt vom gleichen Holz Panele für das Kopfteil besorgt und schon ging's los. Der wohl aufwendigste Part des Ganzen war das abschleifen, ich hab es bereits erwähnt. Ich sag nur, ein Schleifgerät hätte sich bestimmt gelohnt :) Wir hatten keins. Irgendwann haben wir uns auch nur noch auf grob abstehende Holzsplitter konzentriert und auf die Seitenteile, mit denen man theoretisch in Berührung kommen könnte. Reicht auch völlig, bisher haben wir uns keinen Splitter eingefangen (kurze Anekdote, bei uns zuhause sagt man dazu Spreißel - eine liebe Freundin lachte sich halb tot als ich das sagte neulich...)

Die Paletten dann jeweils mit Verbindungsstücken und Holzschrauben befestigen. Da die Maße einer Standard-Europalette 80x120cm betragen, entsteht zwangsläufig eine kleine Lücke bzw. ein Loch in der Mitte, das wir mit einfachen Holzleisten geschlossen haben. Für das Kopfteil haben wir zwei 10x10cm Holzblöcke an der Palettenkonstruktion befestigt und dann die Panele darangebohrt - is klar oder? Da ich unbedingt für Deko & Co noch eine kleine Ablage wollte oben, musste auch da noch eine Leiste dran.

Darunter dann ein LED-Lichtschlauch durchgezogen und feddisch! Das waren wir dann auch, mit Abholung der Paletten in Köln, schleifen, bohren, befestigen usw. schon fast ne 6 Stunden Geschichte, die sich aber aus unserer Sicht absolut gelohnt hat - vor allem finanziell. Das Bett ist einfach der Hammer. Anfangs wollte ich noch alles weiß streichen, was wir aber erstmal verschoben haben, weil uns der Naturton auch sehr gut gefällt! Vor allem gemütlich ist es, bewegt sich keinen Millimeter, ist absolut lautlos und wir haben richtig gute Matratzen.

Nachdem wir also schon fast vier Wochen darin nächtigten, war es am Wochenende nun soweit und ich konnte endlich das Finish einleiten. Dazu gehörte zum einen, Deko shoppen, ausmisten, umräumen - und dafür musste ich einfach warten, bis mein Urlaub anfängt, da ich es davor nicht ansatzweise hätte geschafft. Here we go: (ihr seht, meine schwarz-weiß Liebe kommt auch nicht zu kurz)

Das mit dem Ausmisten war nämlich die ganze Zeit der Part, wovor ich mich am meisten gedrückt habe. Und das war echt bitter nötig, ich bin eine Schubladenchaotin und mein Mann ist da nicht besser :) Aber: ich hab auch das gemeistert und bin jetzt echt sowas von zufrieden mit mir. Das Schlafzimmer ist mein neues Lieblingszimmer und die Abendbeleuchtung ist doch echt gemütlich, oder? Der Lampen-Fuß wird noch umgestaltet demnächst, das habe ich nicht mehr geschafft, aber hey, alles easy.

Ich habe den Nachttisch und die Läufer vom... ratet mal ... schwedischen Möbelhaus unseres Vertrauens und ein paar Teile, wie die Metall-Buchstaben "Be" und das "Psst..." sowie das kleine Kissen von Impressionen. Und die andere Seite gegenüber sieht so aus, da habe ich eigentlich nur mal aufgeräumt :)
So es ist jetzt kurz vor 12 und ich geh jetzt ins Bett bzw. in unsere neue Schlafoase. Und so sieht es beleuchtet aus:


In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein ne gute Nacht, ein wunderschönes Weihnachtsfest und sehr schöne Stunden im Kreise Eurer Lieben! Lasst es Euch gut gehen bei tollen Geschenken, Weihnachtsgans, Raclette und Co. und genießt die Zeit.

Frohes Fest Ihr Lieben!
die Glori



Donnerstag, 5. Dezember 2013

// Post aus meiner Küche: Lasst uns froh und lecker sein...

... und genau das war die Devise für diese Runde "Post aus meiner Küche". Für mich war es auch noch die allererste Runde und von daher war ich ganz schön aufgeregt: wer wird mein Tauschpartner, welche Ideen verfolge ich und vor allem, wie verpacke ich alles, damit es heil ankommt... Fragen über Fragen :) 

Ich habe mich schließlich für ein eigenes "Untermotto" entschieden, dass .... und jetzt dürft ihr raten... mit schwarz-weiß zu tun hat :) Und jetzt verrate ich es Euch: "It doesn't matter if you're black or white even if you're sweet". 

Und unter diesem Aspekt wollte ich also dunkle, helle und gemischte Plätzchen / Cookies backen und meiner lieben Tauschpartnerin Franzi aus Plauen zubereiten.

Für die Verpackung habe ich mich relativ schnell für eine schöne sw-gemusterte Schachtel entschieden, die ich dann in vier Abteile eingeteilt habe mit selbstgebastelten Trennwänden. Und dann ging es an die Rezeptauswahl. Ich habe mich für "Snow-Balls mit Honigmandeln", "Chockolate-Cookies", gemusterte "Zebra-Cookies mit gebrannten Mandeln" und ganz klassische "Cookies mit einer Schocko-/Zuckerguß-Glasur" entschieden und tadaaaa... das war das Ergebnis. 


Die Black&White Cookies waren tatsächlich am Ende kurz davor wieder rauszufliegen. Der Guss wollte einfach nicht anständig trocknen und ich habe wirklich mit mir gehadert, ob ich die verschicken soll. 


Auch die Zebra-Plätzchen sehen leider nicht aus, wie im Kochbuch.... schmecken aber lecker, genau wie die anderen und daher habe ich mich entschieden, dass Päckchen fertig zu packen.

Dazu habe ich erstmal eine Schicht weißer Servietten unten auf den Boden der Kiste gelegt, dann eine weitere darauf und da jeweils die Plätzchen rein.





Die Servietten zu falten oben und gut befestigen. Danach habe ich auch nochmal auf diese Schicht einiges an Servietten zur Polsterung eingepackt und siehe da... es ist alles heil angekommen :)


Das Päckchen ist rechtzeitig angekommen und Franzi hat sich sehr gefreut, was mich natürlich auch freut! Aktion geglückt :)



Und da Franzi keine funktionierende Digi-Cam zur Hand hatte, habe ich noch Bilder von Ihrem liebevollen Päckchen gemacht. Sie hat allerhand weihnachtliche Leckereien für mich zusammengestellt und ich war sehr glücklich, als ich das Päckchen voller Spannung ausgepackt hat.

Sie hat einen mir Chai-Sirup, eine Himbeer-Vanille-Marmelade, einen weihnachtlichen Cappuchino (Pulvermischung), eine bunte Keksmischung, Duftöl, eine liebe Karte und sehr leckere "heiße Schokolade am Stil" ins Päckchen gepackt. 

In diesem Sinne sage ich nochmal vielen lieben Dank liebe Franzi für dein Päckchen aus Deiner Küche! Und natürlich an Clara, Jenny und Rike von "Post aus meiner Küche", ohne die das Ganze so gar nicht funktionieren würde! Toll dass es Euch gibt!



Sonntag, 1. Dezember 2013

DIY: Adventskranz aus Holzblöcken in schwarz-weiß

Advent, Advent, das 1. Lichtlein brennt... und gerade rechtzeitig bin ich mit meinen Adventsblöcken fertig geworden. Nenn' ich das jetzt trotzdem Adventskranz ist meine große Frage... Jedenfalls habe ich mich dieses Jahr für eine eher puristische, schwarz-weiß Variante entschieden, auch um meiner neuen schwarz-weiß Liebe mit einfachen Mustern nachzukommen. 

Dazu einfach im Baumarkt 8x8 cm Balken auf verschiedenen Längen zuschneiden lassen. Die Klötzchen dann munter abschleifen (und das haben wir jetzt drauf, ich zeig Euch im nächsten Post warum) und anschließend mit weißem Holzlack anstreichen.

Dann war die große Frage, welche Muster ich drauf malen möchte. Ich hatte verschiedene im Kopf und mich dann für Punkte, Schachbrett sowie Streifen entschieden und als kleiner Gegensatz das Peace-Zeichen.

Das war es eigentlich auch schon :) Ein weiteres easy-peasy DIY aus dem Hause Himbeerblues. Nun habe ich alles auf einer mit Seidenpapier bezogenen Holzplatte dekoriert mit ein paar hellen Kugeln / Sternen aus dem letzten Jahr und die guten alten Tannenzapfen mussten natürlich auch dabei sien. Ich steh persönlich einfach momentan nicht auf den klassischen Reisig und "grün" an sich... außerdem finde ich es für die Art des Adventskranz einfach passender.





Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen 1. Advent. Wir machen es uns heute noch gemütlich, bekommen Besuch von der Schwägerin und essen Plätzchen. Ich freue mich schon auf die Adventszeit und vor allem auf den anstehenden, nötigen Urlaub um Weihnachten :)

♥ ♥ Die Glori


Dienstag, 19. November 2013

10-Minutes-DIY: Deko-Zweig mit Seidenpapier

Ein Spaziergang im Park in der Mittagspause kann so einiges mit sich bringen, ich habe neulich diesen Ast gefunden und mich kurzerhand entschlossen, ihn zum neuen Dekoobjekt zu machen (natürlich lag er lose und ich habe keinen Busch dafür geopfert!).


Das ist jetzt wirklich ein total easy-peasy DIY und so schnell gemacht, dass es fast peinlich ist. Aber das Ergebnis gefällt mir sehr und daher lasse ich Euch teilhaben, Habe erst überlegt, ob ich ihn ansprühen soll, bis mir wieder mein neues IKEA Seidenpapier eingefallen ist, dass ich sparsam um einige Stellen gewickelt habe.

Dann die Mini-PomPoms dran und schon war ich fast fertig. Um einen Zweig habe ich noch eine transparente LED-Lichterkette gewickelt, für den 2. hat es nicht mehr gereicht ;) muss ich nochmal los für. 

Und schon seit ihr fertig :) Macht doch wirklich eine schöne Stimmung das Licht oder? Die neue Deko gefällt sogar dem Liebsten sehr gut und im Einklang mit der neuen Schaltafel einfach schön.

Übrigens habe ich mich mittlerweile auch total angesteckt vom schwarz-weiß-Fieber :) Nachdem die Farben ja bei uns letztes Jahr im Musikzimmer schon Einzug hielten, habe ich im Laufe des Jahres immer mehr auch im Wohnzimmer von bunt auf s/w oder grau / anthrazit getauscht... Tja so schnell kann's gehen, ich bin echt verliebt in die Klarheit und den Kontrast. 

Vielen Dank an alle, die meine letzten Post's so lieb kommentiert haben, ich hab mich wie immer gefreut wie eine Schneekönigin! Am Wochenende kommt mein Adventskranz dran und ich bin schon gespannt, ob es was wird.

♥ ♥ Die Glori



Sonntag, 17. November 2013

{Leckerei} Pflaumen-Griess Kuchen

Ja ich bin voll im Backfieber... gut hat auch damit zu tun, dass wir diesen Monat schon zum 2. Mal hohen Besuch haben und ich dann natürlich etwas leckeres zaubern will - und es hat wieder geklappt :) Dieses Mal wollte ich was mit Pflaumen ausprobieren. Bis vor kurzem mochte ich weder Äpfel noch sonstige Früchte auf Kuchen, wenn sie mitgebacken und dann weich werden, jetzt bin ich total süchtig danach und backe ja fast nur noch Obstrezepte siehe z.B. hier.

Das Rezept habe ich mir selbst zusammengestellt, inspiriert von einem Zwetschgenkuchen-Rezept von Chefkoch und dann leicht modifiziert.

Also das Ergebnis war echt hammer lecker. Vorallem weil ich ja das erste Mal mit Pflaumen gebacken habe.

Die kleinen Papier-PomPoms sind von Strauss, ich hab sie für mein kleines Zweigprojekt erstanden, aber das zeig ich Euch die nächsten Tage.

Die Zutaten:

Teig:
200 g Mehl
75 g Zucker
75 g Butter
1 Ei

Belag:
500 g Pflaumen
100 g Kekse (Amarettinis)
350 ml Milch
50 g Zucker
75 g Weichweizengries
3 Eier
1 Pk. Vanillezucker

Zuerst den Mürbteig vorbereiten. Zutaten zusammen mischen und verkneten, dann in Plastikfolie wickeln und kaltstellen. Pflaumen waschen und entkernen, dann den Belag vorbereiten: Zucker mit Milch aufkochen, Gries unterrühren. Alles abkühlen lassen und Eigelb einrühren, Eiweiß steif schlagen und dann unterheben. Den Mürbteig in einer 26er Springform verteilen, ca. 1-2 cm am Rand hochziehen, mit den zerbröselten Amarettinis bestreuen und danach die Belag-Mischung darauf verteilen. Pflaumen darauf verteilen, ein Päckchen Vaniellezucker drüberstreuen und ab in den Ofen bei 150 Grad ca. 45 Min. Danach mit Puder/Hagelzucker bestreuen und genießen :)

Mittwoch, 13. November 2013

{Leckerei} Spekulatius-Apple-Cinnamon Cupcakes

Am Sonntag war mein BIG-Back-Tag... und groß war der wirklich. Oder besser gesagt lang ;) Ich habe nämlich ein eigenes Rezept entwickelt, es mit sehr viel Liebe gebacken und war danach sehr glücklich. Und heute möchte ich das gerne mit Euch teilen (bin nämlich ganz schön stolz auf mich) ;)


Ich habe sogar eine kleine Überraschung vorbereitet, zu der aber dann später mehr.







Welche Zutaten habe ich verwedet:

T
eig
120 g Mehr
2 Eier
120 g braunen Zucker
120 g weiche Butter
1 TL Zimt
1,5 Spekulatius-Kekse

Füllung/Deko
2 Äpfel
1 (Saft einer Zitrone)
1 Päckchen Vanillezucker
3 EL braunen Zucker

Topping (für 6 Stück)
60 g Mascarpone
50 g Sahne
25 g Frischkäse
3 EL Puderzucker
1 TL Zimt



Zubereitung / Vorbereitung:
Zuerst die weiche Butter und den Zucker schaumig schlagen, dann nacheinander die Eier zugeben und gut rühren. In einer zweiten Schüssel das Mehl (gesiebt) mit dem Backpulver, dem TL Timt und den Spekulatius (zerbröselt) mischen und dann in die Butter/Zucker-Mischung geben.

Bestenfalls vorher schon die Äpfel (ich habe bewusst zwei verschiedene Sorten gewählt) schälen, würfeln und in einem Topf mit dem Zitronensaft und Zucker dünsten, bis sie weich sind. Etwa 1/3 des Apfelgemischs für die Dekoration aufbewahren und den Rest vorsichtig unter den Teig heben.

Dann alles in die Förmchen geben und bei 165-170 Grad ca. 25 Min. auf mittlerer Stufe backen. Am Ende natürlich noch den guten alten Stäbchentest und anschließend auf einem Gitter gut auskühlen lassen.

Währenddessen das Topping vorbereiten und dann kaltstellen. Die Sahne sollte steif geschlagen werden (was bei der kleinen Menge gar nicht so einfach ist) und dann mit dem Rest vermischt werden. Bevor ihr es zu süß macht, immer nach jedem EL Puderzucker mal abschmecken. Nachdem die Cupcakes gut ausgekühlt sind, könnt ihr das Topping darauf verteilen, mit einem Spritzbeutel geht das bestimmt besser, ich hatte nur die ollen Dinger vom Strauss, die sowas von gar nicht funktionieren ;)



Da ich persönlich gar nicht so auf die sahnigen Toppings stehe, musste ich einfach noch einen klassischen Zuckerguß vorbereiten und habe die Hälfte damit angerichtet. Die Cupcakes sind echt sehr lecker geworden, das kann ich sogar selbst mal sagen - was eher selten bis nie der Fall ist, weil ich immer viel zu kritisch mit meinen Backergebnissen bin!



Die Schildchen/Deko habe ich selbst gestaltet und möchte sie Euch hiermit zum Download bereitstellen. Einfach farbig ausdrucken, ausschneiden und an einem Stäbchen befestigen. Einfach auf das Bild klicken und ihr bekommt einen Download angeboten (Achtung, die druckbare Datei ist natürlich mit weißem Hintergrund und in Druckqualität angelegt, also nicht mit rechter Maustaste dieses Bild speichern. Einfach anklicken und es geht eine PDF auf). Diese Speichern und tadaaaa... :)

 Hier klicken und PDF aufrufen und speichern.

Solltet Ihr tatsächlich das Rezept ausprobieren, freue ich mich natürlich über eine Nachricht, ob es Euch geschmeckt hat. Und außerdem freue ich mich immer wie eine Schneekönigin, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst :).