Donnerstag, 29. August 2013

{Leckerei} Cupins vs. Muffcakes


Letzten Samstag hatte eine liebe Freundin von mir Ihren 30. Geburtstag und hat diesen auch feuchtfröhlich gefeiert. Zu diesem Anlass wollte ich natürlich mal wieder meine neu erworbenen Backkünste unter Beweis stellen und mir daher ein leckeres Rezept für Muffins rausgesucht, das ich dann nach meinem Gusto abgewandelt habe.


Und hier das Rezept mit Anleitung:
600 g Mehl mit ca. 5 TL Backpulver in eine Schüssel sieben. Dann 160 g kalte Butter in Stückchen dazu und mit den Fingern etwas verreiben, damit eine feinkrümelige Masse entsteht. 160 g Zucker dazu und 300 Schokolade (zuvor ganz klein hacken) dazumischen. Ich hatte z.B. keine reine Vollmmilch und habe dann die Hälfe Vollmilch und die andere dann Nuss genommen! Hat trotzdem super geschmeckt!

In einer anderen Schüssel 4 Eier (L) verquirlen, 400 ml Buttermilch und ein paar Tropfen Vaniellearoma dazu (letzteres hatte ich auch nicht). Zu einem groben Teig verarbeiten und nicht zu lange rühren (steht so im Kochbuch... definiere nicht zu lange :) gar nicht so einfach.

In der 1. Mischung mit dem Mehl eine Vertiefung eindrücken und die Ei-Masse rein. Dann alles zusammen rühren und in die Förmchen füllen. Die Muffins dann ca. 25 Min. bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen backen. Danach abkühlen lassen und nach Belieben verzieren. Ich habe eine Schokoglausur gemacht und diese Teils ganz, Teils nur halb oder mit wilder Verzierung darüber. Die Brombeere zur Hälfte abschneiden und auf die noch warme Masse geben, damit diese dann kleben bleibt. Mit Puderzucker bestäuben - voila! (Rezept stammt mal wieder aus "Backen leicht gemacht")

Entstanden sind leckere Cupins :D weil es irgendwie doch mit Glasur und Brombeere nach einem Cupcake aussah (wo liegt eigentlich der Unterschied mag man sich da fragen... also ich denke nur in der Anrichtung, Cupcakes sind einfach aufwendiger und schöner), jedenfalls hatten wir einige lustige Diskussionen an dem Abend, nachdem mein Geschenk überwältigend gut angekommen ist. Wir haben uns dann auch entschieden. dass Cupins sich besser anhören :)

Mit diesem Rezept kannst Du locker rund 30 Cupins kreieren. Der Kreativität sind natürlich keine Grenzen gesetzt in Hinblick auf Dekoration und Glasur. Ich wollte eigentlich auch eine andere Glasur machen, habe mich dann aber aufgrund von akutem Zeitmangel für die Schokovariante entschieden, was sich im nachhinein als sehr lecker erwiesen hat.
Da ich unterschiedlich große Formen hatte, sind auch nicht ganz 30 Cupins entstanden, was aber gar nicht schlimm war. Interessanter Nebeneffekt: meine Muffin-Backform hat wunderschön gleichmäßige Ergebnisse hervorgebracht, die Papierförmchen hingegen nicht nur unförmige sondern auch ein total unebenes Etwas.

Meine Freundin hat sich auf jeden Fall sehr gefreut und den Gästen hat es geschmeckt! Mission erfolgreich :)

 ♥ ♥ Die Glori
PS: Ich freu mich so, nur noch zwei Mal schlafen und dann geht es ab in den Urlaub!!!

Kommentare:

  1. Hm die sehen echt lecker aus. Hab mir heute erst Brombeeren gekauft mit dem Gedanke etwas zu backen... mal schauen. Du hast mich jedenfalls schonmal inspiriert ;-)

    Liebe Grüße
    Lydia

    AntwortenLöschen
  2. Mjammi, die sehen ja wirklich sehr lecker aus :) Könnte gut sein, dass ich sie zu meiner nächsten Teeparty backen werde :)

    Lieben Gruß, Anna

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar, ich freue mich über Feedback und hoffe, Du kommst bald wieder :) lg Glori