Sonntag, 21. Dezember 2014

[freeDownload] Printables Christmas-Gift-Tags / Geschenke-Tags



Ja is denn heut scho' Weihnachten? Jaaaa, naja fast :) Habt ihr auch schon alle Geschenke besorgt und verpackt? Also ich liege weit hinter dem Soll - wir haben dieses Jahr einiges bestellt und das auch meiner Meinung nach rechtzeitig - bis jetzt ist noch fast nichts davon hier eingetroffen. Aaaaaah jetzt nur nicht ausrasten, sind ja noch 2,5 Tage. Jedenfalls habe ich aber schon mal meine Weihnachts-Gift-Tags fertig gemacht und stelle diese, weil ja jetzt Weihnachten ist - hier für Euch zum freien Download zur Verfügung.

Wenigstens die drei Geschenke für unsere Tochter sind fertig, das war es aber bisher :) Jedenfalls hoffen wir sehr, dass morgen der Rest hier endlich ankommt... die armen Paketzusteller denke ich mir immer, die müssen echt hart arbeiten vor Weihnachten, darum ich biete meistens ein paar Plätzchen an als Dankeschön...  Ohne Scheiß, letztes Jahr kam sogar Sonntags ein Päckchen an?!

Ich habe mich dieses Jahr für schichtes Packpapier und beige gemustertes Papier von Ikea entschieden - passend dazu habe ich die Printables gestaltet.

Einfach auf das Bild unterhalb klicken und speichern. Dann farbig drucken, evtl. auf Karton und lochen oder auch so auf das Geschenk kleben, z.B. mit Masking-Tape. Dann hoffe ich, dass die Gift-Tags Euch gefallen und ihr sie vielleicht noch einsetzen könnt dieses Weihnachten. Lasst es mich doch wissen :)
 Zum Download der free Printables Christmas Gift-Tags hier klicken
Damit Ihr an jedes Geschenk auch ein Tag hängen könnt, auf dem der Name mit notiert wird, habe ich das "Für Dich" mit etwas Platz darunter für den Namen noch einmal mehrfach auf einer A4-Seite platziert.


 Zum Download der free Printables Christmas Gift-Tags hier klicken.

Viel Spaß und hoffentlich Freude für die Beschenkten.
Alles Liebe und Merry Christmas
♥ ♥ Glori

Dienstag, 16. Dezember 2014

Unser neues Kinderzimmer und viele tolle Baby-Willkommensgeschenke


Halli Hallo, ich hab's ja neulich schon angekündigt, heute folgen ein paar Impressionen von Luisa's neuem Zimmer in der neuen Wohnung. Wir haben im Grunde ein wenig die Anordnung verändert, der Kleiderschrank steht jetzt neben der Wickelkommode, aber ansonsten hat sich nicht viel verändert.

Was ich heute aber nicht missen möchte hier zu zeigen, sind eine kleine Auswahl der absolut tollen Geschenke, die wir zur Geburt unserer Maus bekommen haben. Beginnen möchte ich doch gleich mal mit diesem tollen Kissen, dass die liebe Käthe mit ihrer Mama für Luisa genäht hat! Wow waren wir begeistert, total schön oder?!
Hier noch ein Bild von ein paar total süßen Karten, wir haben so viele tolle bekommen... würde ich am liebsten alle aufhängen, was natürlich schwer wird ...




Und dieses Bild auf Leinwand kam von der lieben Anika, soooo schön! Das Büchlein in der Box kam von unserer lieben Trauzeugin und einer meiner engsten und längsten Freundinnen Sarah - ein Büchlein in dem ich fünf Jahre lang die schönsten Momente von Luisa festhalten kann. 

Auf den zwei Regalen sind fast alle Geschenke noch "aufgebaut" und ich kann das noch nicht aufräumen momentan, denn ich freu mich einfach jeden Tag noch so daran, wenn ich die Maus wickeln gehe! So viele tolle Ideen und Sachen, die ganzen Klamotten-Geschenke sind natürlich schon im Einsatz oder warten darauf im Kleiderschrank, das würde dann den Platz doch bei Weitem sprengen:)

Habe auch schon aus dem ein oder anderen Buch vorgelesen oder versucht Luisa mit dem Babyspielzeug zu begeistern (was sie noch ziemlich kalt gelassen hat) :) Aber so ist das mit 7 Wochen nun mal, da gibt's weitaus interessanteres als Spielzeug.



Die Windeltorte hab ich noch nicht mal vom ganzen Plastik befreit, weil ich es soooo schön finde! Oben drauf ist ne schwarze Mütze, vorne ein gestreifter Body und in den CupCake-Förmchen sind Socken umrandet von Windeln... so eine süße Idee!


Das waren jetzt nur ein paar wenige Geschenke, ich hoffe es ist niemand jetzt beleidigt, wenn seins hier nicht zu finden ist, aber dafür bräuchte ich echt lange und viiiiiiel Platz! Wir haben uns über jeden einzelnen Glückwunsch, jedes Geschenk und all die Aufmerksamkeiten sehr gefreut und bedanken uns natürlich bei Euch allen, wie es sich gehört, auch nochmal per Post. Ganz lieben Dank Euch allen!

♥ ♥ Glori

Mittwoch, 10. Dezember 2014

X-Mas DIY: Weihnachtsbaum aus Holz



Ho Ho Ho ihr Lieben, ich war mal wieder ein wenig kreativ und habe diesen Baum aus Holzabfällen aus dem Wald für's Wohnzimmer gebastelt. Das Ganze Projekt und mehr Bilder findet ihr bei der lieben Sanni auf ihrem Blog, denn da steigt eine Advents-Sause sondergleichen :) Sanni hat 23 Blogger eingeladen, jeden Tag ein Türchen bzw. DIY als Gastblogger zu präsentieren und heute bin ich dran. Schaut vorbei und genießt die Vorweihnachtstage noch, ohne zu viel Stress!!

♥ ♥ Glori

Sonntag, 7. Dezember 2014

Vom Mama-Dasein Teil II, Gewinnspiel und Weihnachtsimpressionen

Einen Eimer voll Asche über mein Haupt - ich hab schon wieder so eine lange Pause zum letzten Post fabriziert - die Zeit vergeht irgendwie auch wie im Flug und ich hab manchmal kein Gefühl mehr für Wochentage und Uhrzeiten mehr! Wie aufmerksame Leser/innen ja schon wissen, haben wir zu unserer kleinen Luisa eine weitere große Veränderung hinter uns - denn wir sind vor zwei Wochen umgezogen. Zwar nur einen Stock runter aber ich sag Euch, das hat auch schon gereicht!

Die neue Wohnung ist toll, bietet uns vor allem im Sommer ein großes Stück mehr Lebensqualität, denn wir haben einen Gaaaaaaarten ***ausrasten angesagt! Ansonsten ist die Wohnung im Grunde wie die alte, Größe identisch und nur eine tollere Einbauküche und an sich in besserem Zustand. Der Umzug war recht schnell über die Bühne und es sah im Grunde abends schon so aus wie oben - aber der Teufel steckt bekanntlich im Detail und wir haben eben immer noch Überreste zu entsorgen, Lampen aufzuhängen und Sachen wegzuräumen. Meinem Liebsten habe ich letztes Wochenende aber mal ein freies Wochenende gegönnt, da er ja auch noch die Woche nach dem Umzug renovieren musste oben.

Ich komme unter der Woche nur partiell zum Ordnen - zwischen Trösten, Kuscheln, Fläschchen machen, Arzt-Terminen, Kochen, Spaziergängen und sonstigen Erledigungen bleibt nicht besonders viel Zeit für das kleine Chaos. Aber wir nähern uns dem Finale nachdem ich gestern mal meinen Unmut darüber kundtun musste - ich hasse unfertige Dinge und wenn man eben den Tag über zuhause ist, dann sieht man ja auch dauernd, was einem nicht gefällt... Kennt ihr oder?

Ihr seht, es ist ziemlich viel los gewesen bei uns - und wer meinen Blog schon länger liest weiß, dass ich in besonders stressigen Phasen schon gar keinen Kopf zum Bloggen habe. Ich hoffe aber nun wieder mehr Zeit für kreative Beiträge zu haben. Die Bilder sind jetzt schon aus unserem neuen Wohn- bzw. Esszimmer mit meiner noch spärlichen Weihnachtsdeko.



Mit unserer Maus läuft es alles gut, seit ein paar Tagen quälen sie leider immer wieder Bauchschmerzen bzw. Blähungen, besonders in den frühen Morgenstunden. Aber sie macht uns ganz viel Freude und ich finde die Entwicklung wahnsinnig - wie sie schon in 5 Wochen gewachsen ist kann ich fast nicht fassen. Bei der lieben Sanni gibt's auf ihrem Blog eine super coole Advents-Sause! Schaut mal vorbei, am 10.12. gibt's da auch einen DIY-Beitrag von mir, für den ich mich noch ranhalten muss :)


Und jetzt zum Gewinnspiel:
Für alle gestressten oder müden Mama's (und natürlich auch Nicht-Mami's) verlose ich heute ein von Sanni genähtes Augenkissen aus ihrem DaWanda-Shop. Was ihr dafür tun müsst? Einfach einen Kommentar hinterlassen und schon habt Ihr die Chance auf das große Glück bzw. die große Entspannung ;)



Falls Ihr noch nicht über Google-Friend-Connect (siehe rechte Sidebar) bei mir registriert seid, solltet ihr das einfach nachholen jetzt, damit ich den/die Gewinner/in auch benachrichtigen kann. Ansonsten einfach einen Link oder die E-Mail mit hinterlassen. Die Gewinner/in wird am 19.12. unter allen Teilnehmern ausgelost und auch hier auf dem Blog bekanntgegeben. Viel Glück und ein dickes Merci an die liebe Sanni für die Verlosung. Übrigens darf der Gewinner/in sich eines der Augenkissen aus Sannis Shop aussuchen die hier in Sannis Dawanda-Shop stehen.

Mittwoch, 12. November 2014

Du realisiert so richtig, dass Du Mama bist wenn...


  • Du um halb eins Mittags noch im Bademantel unterwegs bist
  • Du vergisst, welcher Wochentag ist und auch die Uhrzeit interessiert nicht bzw. nur partiell, denn Du richtest deinen Tag nach deinem Baby aus und timest alles nach Fütterungszeiten
  • Du ständig darüber nachdenkst, ob Dein Kind auch genug trinkt, zunimmt, nasse Windeln hat, schläft (ja hatte ich erwähnt dass Luisa an die 18-20 Std. schläft?) 
  • Du bei jedem Niesen oder seltsamen Gesichtsausdruck den Teufel an die Wand malst und dich fast hyperventilierend erstmal mit Selbstgesprächen beruhigen musst
  • Du schon in den ersten Wochen den Handyspeicher mit Fotos voll hast und jedes Mal denkst: den Gesichtsausdruck muss ich aber auf jeden Fall festhalten
  • Du auf einmal mit einem Kinderwagen vor die Türe gehst und in der Stadt nur noch nach anderen Kinderwägen Ausschau hältst
  • Du plötzlich ganz nah am Wasser gebaut bist und einfach alles soooo süß findest
  • Du dich nachts trotz der schlimmsten Müdigkeit wankend aus dem Bett pellst, um die Pumpe anzuwerfen (leider hab ich immernoch Probleme mit dem Stillen)
  • Du eigentlich die Zeit Nutzen könntest, in der dein Baby schläft und aber vorsichtshalber doch lieber daneben sitzen bleibst, für den Fall dass sie aufwacht
  • Du ein mittleres Chaos in der Wohnung plötzlich viel besser erträgst, weil Du einfach zu müde bist, es wegzuräumen
  • Du Dich nachts kaum traust, Dich zu bewegen und mit Genickstarre aufwachst, weil Du gerade dein Baby beruhigt hast und es im Arm eingeschlafen ist 
  • Du nicht merkst, dass Du zwei verschiedene Socken trägst und wenn Du darauf hingewiesen wirst, nur müde darüber lächelst
  • Du den Papa mit deinem Kind auf dem Arm ansiehst und vor Glück am liebsten einen Stepptanz hinlegen würdest
  • Du merkst, dass Dein Leben jetzt anders ist und Du dir nicht mehr vorstellen kannst, wie es vorher war - weil es zwar anstrengend und neu ist aber eben auch einfach das Schönste und Beste, was Dir passieren konnte!

Ich glaube diese Liste könnte ich ohne Probleme noch endlos fortsetzen :) Hab ich im letzten Post eigentlich erzählt, dass wir umziehen? Nein? Dann muss ich das jetzt nachholen. Der Umzug findet nicht im Dezember oder Januar statt, ne ne, wir ziehen jetzt kommenden Samstag um - mit einem drei Wochen alten Baby. Ihr fragt Euch, ob wir noch ganz frisch im Kopf sind oder?! Eigentlich völlig wahnsinnig die Aktion - aber es ging eben einfach nicht anders. Entschieden hat sich das Ganze auch erst so final Ende Oktober, so dass wir auch ganze zwei Wochen Vorbereitungszeit hatten jetzt. Noch besser! Aber ein kleiner Trost: Wir ziehen nur ein Stockwerk nach unten, von daher ist es hoffentlich ein weniger stressiger Umzug. In der Wohnung unten ist im Grunde alles gleich: die Zimmeranzahl und sogar der Schnitt ist identisch. Aber: wir haben künftig einen Garten und eine coolere Küche (die Küche unserer Vormieter ist viel geräumiger und wurde daher natürlich mit abgekauft).

Somit haben wir momentan allerhand zu tun - wobei mein Liebster erst seit Montag wieder arbeitet und ich diese Woche noch meine Mutter zu Besuch habe. Richtig vorbereitet habe ich eigentlich auch noch nichts - damit fange ich dann morgen an :) Wobei wir ja immer die "Ausrede" haben, dass man das meiste ja sowieso einfach so runtertragen kann und nur wenige Schränke ausräumen muss. Ich sag Euch, ich bin so gespannt - da ich unserer Luisa den Stress nicht zumuten möchte und selbst auch noch nicht 100% fit bin (jetzt hab ich wieder Hüftschmerzen!) werde ich weitestgehend gar nicht anwesend sein. Drückt uns bitte die Daumen, dass alles schnell über die Bühne geht.

So heute gibt es mal eine Premiere: Einen Post ohne Bilder :) Dafür zeige ich beim nächsten Mal, was für tolle Geschenke wir bekommen  haben und wie wir uns so umzugstechnisch dann doch noch verändert haben, was die Einrichtung angeht.

Vielen lieben Dank für Eure lieben Worte und Glückwünsche zur Geburt, wir haben uns sehr gefreut! Und außerdem freue ich mich über einige neue Leserinnen, schön dass ihr da seid. Ich hoffe Ihr verzeiht mir die Pausen, ich schaffe es aber momentan einfach nicht anders.

♥ ♥ Glori

Montag, 3. November 2014

Endlich ist unsere Luisa da und wir sind verliebt!

Endlich kann ich Euch auch die frohe Nachricht überbringen:
Unsere Tochter Luisa ist am 24.10. morgens um 5:22 Uhr zur Welt gekommen. 

Die Geburt war auch eine ziemlich schnelle Angelegenheit, um 0:15 Uhr nachts hab ich Anzeichen bekommen, wusste aber erst nicht mal ob das Wehen sein können. Um kurz nach eins waren wir dann im Krankenhaus, weil sich relativ schnell herausstellte, dass es Wehen sind :) und die schon alle sieben Minuten kamen. Dann ging es irgendwie total schnell nach der Aufnahme im Kreißsaal und erstem Befund, waren es für mich gefühlt vielleicht so 1-2 Stunden und dann war unsere Kleine plötzlich da!

Leider musste ich dann, nachdem ich dachte alles schon so schnell überstanden zu haben, noch operiert werden, da die Plazenta sich scheinbar teilweise verhakt hatte und einfach nicht kommen wollte. Super Sache! Das war ganz schön schlimm für mich, meinen Liebsten und die Kleine da sitzen zu sehen und dann so mit beginnenden Kreislaufversagen in den OP transportiert zu werden. Aber die Ärzte haben ganze Arbeit geleistet, vor allem der Anästhesist, der mir versicherte, dass ich in einer Stunde wieder wach und fit bei den beiden sein werde.

Fast richtig, es waren dann 1,5 Stunden aber er behielt Recht. Leider hab ich viel Blut verloren, so dass ich jetzt einen extrem niedrigen Eisen bzw. HB-Wert habe, der im Krankenhaus trotz Infusion und Tabletten weiter abgefallen ist. Und hab ich schon den supertollen grippalen Infekt erwähnt, der mich schon eine Woche vor der Geburt gequält hat und dann natürlich nochmal so richtig aufgeflammt ist nach der OP?

Nun ja, es war nicht einfach, daher waren wir auch einige Tage im Krankenhaus, was aber zum Glück im Familienzimmer mit meinem Schatz und der Kleinen dann halb so schlimm war.

Aber viel wichtiger ist, dass unsere Kleine gesund ist und dazu sehr ausgeglichen.Ihr Rhythmus ist ein wenig verschoben, daher ist sie nachts mit Vorliebe wach und schläft den Tag über. Das hat sich zwar schon leicht verändert seit der Geburt, aber dauert sicher noch bis sich der Tag-Nacht-Rhythmus eingependelt hat.

Mich überkommen so viele unbeschreiblich schöne Gefühle seit der Geburt - ich bin echt überglücklich und trotz dass ich gar nicht nah am Wasser gebaut bin, verdrücke ich jetzt gerne mal ein paar Tränchen, wenn ich die Kleine so anschaue! Sie ist unser Wunder, unser Wunschkind und ich finde sie so wunderschön - ich kann sie einfach stundenlang ansehen und mir wird nicht langweilig. Alles an Ihr ist perfekt, ich konnte es mir in der Schwangerschaft nie so richtig vorstellen, wie sie wohl aussehen mag - und jetzt ist sie einfach das schönste Baby der Welt :) Ich bin natürlich null objektiv, is ja klar!


Außerdem finde ich sie schon total niedlich, eine richtige kleine Charaktere, sie weiß auf jeden Fall schon, was sie will :) Dazu kommen aber auch Angstgefühle: Was mache ich nur, wenn sie krank ist, wenn sie Fieber hat, wenn ich alleine zuhause bin ohne meinen Schatz? Wenn ich irgendwann mal arbeiten gehen soll? Kennt Ihr das auch? Nimmt das irgendwann ab?

Oben seht ihr auch noch unser Kinderzimmerfenster, dass von der lieben Family total süß geschmückt wurde. Auch in der Wohnung gab es noch Überraschungen und schon so viele liebe Geschenke von unseren Freunden und Verwandten... Jetzt muss nur noch das Stillen besser klappen - durch die ganzen Baustellen im Körper, ist die Milchbar noch nicht so prall gefüllt und ich muss zufüttern. Aber ich habe Geduld und geb alles!

♥ ♥ Glori

Mittwoch, 22. Oktober 2014

[freeDownload] Cupcake-Topper "Halloween-Special" - schmeckt gefährlich!!

Halloween war ja bisher noch nie so mein Ding. Auch dieses Jahr bin ich nicht gerade in der Stimmung, das liegt aber daran, dass bei uns einfach auch andere Dinge anstehen, ihr wisst Bescheid :) Jedenfalls wollte ich Euch heute mein neues Feature vorstellen, denn ab heute gibt es regelmäßig kostenfreie, selbstgemachte Cake- bzw. Cupcake-Topper - mit Liebe gestaltet und für Euch bereitgestellt. Und da ja bald Halloween ist... dachte ich liegt das mal Nahe ein Halloween-Design zu machen.

Diese lustig gruseligen Topper könnt Ihr einfach als PDF herunterladen und farbig drucken, ausschneiden und verwenden. Gerne dürft Ihr natürlich ein Foto machen und mir schicken, da würde ich mich echt oberhammermäßig freuen und natürlich, falls ihr auch bloggt, mich bzw. meinen Blog nennen und verlinken :) is klar!



Halloween-Special CupCakeTopper
Ich hab mich beim gestalten echt beömmelt, irgendwie sehen die doch auch total niedlich aus oder? Was macht Ihr denn an Halloween dieses Jahr? Geht ihr auf ne Halloween-Party oder zieht mit Euren Kids um die Häuser? In ein paar Jahren bin ich gespannt, ob wir da nicht auch gezwungenermaßen "Süßes oder Saures" an den Türen der Nachbarn erbetteln werden. Ich lass mich überraschen, ist bestimmt dann ganz nett, ich verkleide unsere Kleine dann als Kürbis :) Das find ich so süß!

Zum Download des druckbaren PDFs einfach hier auf die Grafik links klicken und das PDF müsste sich öffnen. Dann könnt ihr direkt 9 auf einmal drucken!

Diesen Post habe ich natürlich vorbereitet, ob inzwischen unsere Kleine angekommen ist, werdet Ihr baldigst erfahren. Bis dahin hoffe ich, dass Ihr mir bzw. dem Blog weiter die Treue haltet :) Ich bin bald zurück mit vielen neuen Themen und Ideen, außerdem ziehen wir tatsächlich noch im November um.

Viel Spaß beim Halloween-Feiern, oder auch nicht :) und ich freue mich natürlich über Eure Kommentare wie Bolle!!!

Sonntag, 19. Oktober 2014

Kleine Schokotorte mit Schokofrosting und karamellisierten Pflaumen



Hab ich Euch erzählt, dass ich zum Geburtstag zwei wunderbare Bücher bekommen habe? Einmal "Fräulein Klein läd ein" und einmal "Wie aus einer Wohnung ein Zuhause wird". Super echt. Ich könnte mir einfach stundenlang die Bilder anschauen und würde am liebsten vor allem aus dem ersten alles sofort aufessen.

Jedenfalls hat das Fräulein Klein eine wunderbare Schokotorte mit Beeren im Buch vorgestellt, die ich etwas neu interpretiert und nachgebacken habe. Das Rezept für den Boden habe ich genauso belassen und ich sag Euch, da braucht man eig. gar nichts weiter, weil der schon sowas von oberlecker schmeckt. Statt Beeren habe ich mich für eine herbstliche Variante mit Pflaumen und Birnen entschieden. Das Rezept findet ihr unten.
Ich gebe mir echt größte Mühe, und doch sehen die Ergebnisse meistens nicht ganz so toll aus wie bei meinen Vorbildern :) Aber an diesem Tag hatte ich auch echt schwierige Lichtverhältnisse zum Fotografieren - jaaaa ich weiß, keine Ausrede. Naja ich geb mein Bestes und finde doch, dass ich mich schon verbessert habe.... Dank der lieben Vera und auch anderen Bloggern kann man schon im Bereich Food-Fotografie ganz schön dazulernen.... Wer ihn nicht kennt (was ja fast unmöglich ist): Veras Blog "Nicest Things" und auch z.B. die liebe Lisa von "Mein Feenstaub" geben immer wieder hilfreiche Tipps oder Tutorials für gute Bilder und manuelle Fotografie.

  • 200 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 280 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 20 g Kakao
  • 90 ML Milch
  • 300 g Sahne
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 1 EL Zucker
  • Früchte z.B. Pflaumen und Birnen
  • Puderzucker, Streusel oder Schokoraspel


1. Tag: Die Sahne mit der Zartbitterschokolade und dem EL Zucker auflösen im Topf und über Nacht kaltstellen. Den Tortenboden entweder auch schon am ersten Tag backen oder dann entsprechend lange auskühlen lassen... so habe ich es gemacht. Dafür die Zutaten von der Butter bis zur Milch zu einem glatten Teig verarbeiten - die Butter sollte weich sein. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 1 Stunde backen. Sobald der Boden vollständig ausgekühlt ist, kann dieser mit einem guten Messer in zwei Hälften geteilt werden und die "Haube" oben ebenfalls abgenommen werden, sonst wird es mit dem garnieren schwierig :)

Um die Früchte zu karamellisieren habe ich ca. 40 g Butter und etwa 30 g Zucker in einer Pfanne unter Rühren aufgelöst und die Früchte darin ein paar Minuten gedünstet. Außerdem konnte ich mir die Prise Zimt dann nicht verkneifen. Ich habe zu Pflaumen auch noch eine halbe Birne in dünnen Scheiben verarbeitet.

Das am Tag vorher zubereitete Frosting sollte inzwischen erhärtet sein - dieses dann auf den ersten Boden, Früchte darauf und den zweiten Boden oben drauf. Darauf den Spaß wiederholen und fertig!




♥ ♥ Glori

 

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Ein Zimmer für unsere Kleine - [Part1}


Endlich komme ich dazu Euch zumindest den einen Teil unseres Babyzimmer's zu zeigen. Warum nur den einen? Weil die andere Wand noch nicht so aussieht, wie ich mir das wünsche und da wir tatsächlich viel. noch umziehen dieses Jahr, lohnt sich der Aufwand die taubenblaue Wand zu überpinseln einfach nicht.

Jedenfalls haben wir alles ganz schlicht gehalten, ich wollte kein rosarotes Mädchenzimmer und habe mich für "zartere" Töne als Kontrast zu den weißen Möbeln entschieden - das wäre einmal ein Lachston, ein pastelliges Türkis und ein graublaues Anthrazit. 

Diese Farben spiegeln sich in den Bildern, auf dem Wickeltisch und z.B. im Teppich wieder. Was uns noch fehlt ist ein schönes Mobile und die Wärmelampe über der Wickelkommode. Außerdem hat das Bett kein Nestchen, das liegt aber daran, dass die kleine Maus natürlich erstmal bei uns im Beistellbett nächtigen wird, wo es das gibt. 

Außerdem musste ich mich ja noch etwas zurückhalten mit dem shoppen, vieles wird ja geschenkt und ich will die lieben Freunde und Verwandten ja nicht enttäuschen indem ich alles schon selbst gekauft habe :) Jedenfalls gefällt es uns schon sehr gut so, ursprünglich wollte ich mal ein pastelliges gelb mit hellen grau und alles in diesen Farben... Aber so ist es auch schön geworden oder? Die Wickeltischauflage haben wir übrigens über Dawanda gefunden, eine Schreinerei fertig diese extra aus unbelassenem Holz für die gute alte Hemnes Kommode an, dann setzt man sie einfach drauf und fertig! Wir haben sie dann halt noch anlackiert in grau.





♥ ♥ Glori

  Follow on Bloglovin

Montag, 13. Oktober 2014

Mini-Zwiebelkuchen mit dreierlei Topping und bunte Herbstdeko

Herbst - ja Herbst wird es langsam aber sicher. Der goldene Oktober, ein Spitzenmonat und natürlich nicht nur, weil ich auch ein Kind des Oktobers bin und unsere Kleine hoffentlich auch noch eins wird. Bisher war ich ja dekotechnisch noch nie so richtig im Herbst aktiv - weiß auch nicht warum aber irgendwie fand ich das immer etwas "altbacken". Dank meiner Schwiegermama hat sich diese Einstellung aber geändert. Wir haben uns letzte Woche zum kollektiven Herbstbasteln getroffen, den sie hat bei einer Wanderung ganz viele Sachen im Wald gesammelt, die man hier sehen kann. 


Dazu habe ich extrem Lust auf Quiches, Zwiebelkuchen und Co. in den letzten Tagen bekommen und so haben der allerliebste Mann und ich gestern Mini-Zwiebelkuchen mit verschiedenen Toppings und dazu einen simplen Tomatensalat gezaubert. Dazu noch ein Weinchen und der Sonntag hätte von mir 100 Punkte bekommen :) Aber auf den verzichte ich natürlich derzeit. Meine Hoffnung war ja, dass es viel. doch noch losgeht am Wochenende, aber die kleine Maus will einfach nicht, gut kann ich verstehen - dauerhafte Versorgung und wohlige Wärme, würde ich auch erstmal bleiben :) Und die kleinen Damen müssen sich ja bekanntlich erstmal schön machen.

So richtig viel gebastelt haben wir irgendwie auch nicht - dieses Weck-Glas mit Moos befüllt und etwas Jute umwickelt war schon die größte Leistung :) Dafür haben wir aber liebevoll arrangiert...


Die Mini-Zwiebelkuchen haben wir nach einem Grundrezept in der Lecker gemacht und dann mit verschiedenen Belägen und natürlich ganz viel Zwiebeln (boah hier stinkts immer noch!!) belegt.

  • 1/4 Würfel Hefe (ca. 10 g)
  • 1/2 TL Zucker
  • 250 g Mehl
  • Salz, Pfeffer
  • 4 EL Öl
  • 150 g saure Sahne
  • 1 Eigelb
  • je 3 rote und 3 weiße Zwiebeln
  • Lauch oder Frühlingszwiebeln
  • Schinken nach belieben
  • Oliven 
  • getrocknete Tomaten
  • Ziegenkäse und Walnüsse mit Honig

Einen Vorteig haben wir uns gespart, einfach den Hefewürfel mit Zucker verrühren (welch Zauber, es entsteht dann wirklich eine flüssige Masse). In einer Rührschüssel Mehl, 1/4 TL Salz, 2 EL Öl und 150 ML lauwarmes Wasser verrühren und die Hefe-Zuckermischung dazugeben und zu einem Teig kneten. An einem warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen. Dann auf zwei Backblechen in 8-10 Portionen aufteilen und in owale oder runde Teile ausbreiten.

In der Zwischenzeit beim Warten können die Zwiebeln geschält, in Ringe geschnitten und kurz im restlichen Öl angedünstet werden. Für den typischen Belag fehlt natürlich noch die saure Sahne, hier einfach Sahne mit dem Eigelb mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Ich habe da noch etwas Kräuter der Provence rein, das ist echt mein Standardgewürz und ich benutze das fast für alles :) Wenn der Teig fertig ausgebreitet ist, mit der Sahne bestreichen und dann nach Lust und Laune belegen.

Wir haben jeweils für jeden fünf ovale Zwiebelküchlein rausbekommen aus dem Grundrezept und eigentlich alle etwas anders belegt. Grundbelag ist natürlich immer die Saure Sahne-Mischung und dann die Zwiebeln. auf einem haben wir dann z.B. eher mediterran getrocknete Tomaten und Oliven untergebracht, einer war eher so klassisch mit Lauch und Zwiebeln, einer mit Serrano-Schinken und mein ganz besonderer Favorit war der mit Ziegenkäse, Walnüssen und Honig. Hier habe ich allerdings die Zwiebeln weggelassen und nur etwas Lauch draufgelegt. Zum Schluss nochmal kurz mit Salz und Pfeffer würzen und für ca. 15 Min. in den Backofen bei rund 180 Grad. Fertig!



Das war eine echt schöne Einstimmung auf den Herbst und ein Fest für die Nachbarn :) Im ganzen Haus hat's nach Zwiebeln gerochen :) aber gut! Ich wünsche Euch einen super Wochenstart und wünsche mir für heute nachmittag mal noch etwas Sonne!
♥ ♥ Glori